Facebook Twitter Youtube

Klare Kante zeigen!


BIW
BIW
BIW
BIW
BIW

Herzlich willkommen

auf dem Internetportal
der BÜRGER IN WUT
(BIW) Bremerhaven.
Auf unserer Webseite
informieren wir Sie über die
politische Arbeit unseres
Stadtverbandes und die
Zielsetzungen der BÜRGER
IN WUT. In der Rubrik StVV-Gruppe erfahren Sie alles Wissenswerte über unser Engagement in der Stadtverordnetenversammlung Bremer-
haven.                                                    mehr...


 
 
 

Pressemitteilungen

Wenn Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen regelmäßig per E-Mail beziehen wollen, dann tragen Sie sich in unseren Verteiler ein.

« Zurück

04/2019 BHV | 08.05.2019 | Freizeit und Tourismus

BIW wollen die „Deutschland“ nach Bremerhaven holen

Jan Timke: Preiswerte Alternative zur Sanierung der „Seute Deern“

Die Gruppe BÜRGER IN WUT in der Stadtverordnetenversammlung will das Schulschiff „Deutschland“ nach Bremerhaven holen. Der in Bremen-Vegesack liegende Großsegler wurde in der Seestadt gebaut und soll die sanierungsbedürftige „Seute Deern“ ersetzen.

Am Donnerstag haben die Stadtverordneten beschlossen, Planungsmittel für die Instandsetzung der durch ein Feuer beschädigten „Seute Deern“ bereitzustellen. Die Gruppe BÜRGER IN WUT stimmte gegen den Antrag. Anstatt Millionen an Steuergeldern zu verschwenden, um das marode Schiff wieder auf Vordermann zu bringen, sollte sich der Magistrat nach Auffassung des BIW-Stadtverordneten Jan Timke bemühen, das frühere Segelschulschiff „Deutschland“ als Ersatz für die „Seute Deern“ nach Bremerhaven zu holen.

Die „Deutschland“ weist historisch eine enge Beziehung zu Bremerhaven auf, denn sie wurde 1927 bei der Tecklenborg-Werft Geestemünde gebaut. Derzeit liegt der 86 Meter lange Dreimaster hinter einem Einkaufszentrum in Bremen-Vegesack vor Anker.

Die aus Bremerhaven stammende ‘Deutschland’ befindet sich in einem sehr guten Zustand, denn das Schiff wurde zuletzt im Jahr 2014 saniert. Anstatt die ‘Seute Deern’ mit einem Kostenaufwand von geschätzt 34 Millionen Euro instandzusetzen, sollte man versuchen, die ‘Deutschland’ nach Bremerhaven zu verlegen. Nach dem Hafentunnel und dem ebenfalls geplanten OTB brauchen wir nun wirklich kein weiteres Millionengrab, das den klammen Haushalt der Seestadt belastet. Der Kauf und die Überführung des früheren Schulschiffs käme uns deutlich günstiger. Die ‘Deutschland’ passt auch sehr viel besser zu Bremerhaven als die ursprünglich in den USA gebaute ‘Seute Deern’“, sagt Jan Timke.

(Ende der Pressemitteilung)




 
 
 

Verteiler

Informationsverteiler der BIW

Jetzt anmelden!