Facebook Twitter Youtube

Klare Kante zeigen!


BIW
BIW
BIW
BIW
BIW

Herzlich willkommen

auf dem Internetportal
der BÜRGER IN WUT
(BIW) Bremerhaven.
Auf unserer Webseite
informieren wir Sie über die
politische Arbeit unseres
Stadtverbandes und die
Zielsetzungen der BÜRGER
IN WUT. In der Rubrik StVV-Gruppe erfahren Sie alles Wissenswerte über unser Engagement in der Stadtverordnetenversammlung Bremer-
haven.                                                    mehr...


 
 
 

Pressemitteilungen

Wenn Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen regelmäßig per E-Mail beziehen wollen, dann tragen Sie sich in unseren Verteiler ein.

« Zurück

12.09.2016 | Sport und Freizeit

BIW kritisieren Saisonende des Freibades Grünhöfe

Schuster: Flexiblere Öffnungszeiten nach Wetterlage

Die Gruppe BÜRGER IN WUT (BIW) in der Stadtverordnetenversammlung kri­tisiert das Ende der Badesaison im Freibad Grünhöfe. Trotz hoher Tem­pe­raturen wurde das Schwimmbad am Sonntag letzter Woche geschlossen.

Nachdem die Bädergesellschaft die eigentlich am 28.08. auslaufende Bade­sai­son wegen des ungewöhnlich langen Hochsommers um eine Woche ver­län­gert hatte, sind die Pforten des Freibades Grünhöfe nun geschlossen. Die Grup­pe BIW in der Stadtverordnetenversammlung kritisiert die Entscheidung.

"Es ist ein Unding, dass die Bremerhavener trotz der großen Hitze vor den verschlossenen Türen ihres Freibades stehen. Wir erwarten von der ver­ant­wortlichen Bädergesellschaft in Sachen Öffnungszeiten mehr Flexibilität, die sich an den Witterungsverhältnissen orientieren muss“, erklärt der BIW-Stadt­verordnete und sportpolitische Sprecher, Sascha Schuster

Das verfrühte Ende der Badesaison ist aus Sicht der BIW-Gruppe auch und gerade deshalb ärgerlich, weil das Grünhöfer Bad jedes Jahr mit 200.000 Euro aus Steuergeldern subventioniert wird.

„Bei den hochsommerlichen Temperaturen hätten sicherlich noch viele Men­schen und vor allem Familien mit Kindern das Freibad in Grünhöfe gerne genutzt. Würde man die Dauer der Badesaison wie in der Stadt Bremen nicht vom Kalender, sondern von den konkreten Wetterverhältnissen abhängig machen, könnte man zusätzliche Eintrittsgelder vereinnahmen. Das würde Stim­men, die eine Schließung der defizitären Einrichtung fordern, verstummen las­sen“, meint Schuster weiter.

Die Gruppe BÜRGER IN WUT (BIW) unterstützt den Förderverein des Frei­ba­des Grünhöfe, der sich für den Erhalt der Badeanstalt einsetzt. Die Frei­zeit­an­la­ge ist in den letzten Jahren umfangreich saniert worden. Schon aus diesem Grund wäre es unsinnig, das Freibad Grünhöfe zu schließen. Außerdem sind Bäder immer auch Kultur- und Lehrstätten sowie soziale Räume. Sie stellen gera­de für Familien mit Kindern ein günstiges und attraktives Freizeitangebot dar, das es zu erhalten gilt.

(Ende der Pressemitteilung)




 
 
 

Verteiler

Informationsverteiler der BIW

Jetzt anmelden!